Projektbild

Auszeichnung German Design Award 2019 

Pilatus- Erlenstrasse, Zug

Auszeichnung German Design Award 2019 

Pilatus- Erlenstrasse, Zug

Für die Restaurierung der Liegenschaft Pilatus- Erlenstrasse, Zug wurde Röösli Architekten AG in der Kategorie «Architecture» die Auszeichnung «Special Mention» für herausragende Designqualität verliehen.

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. 

 

zum Projekt

 

 

Projektbild

Anerkennung Otto-Borst Preis 2018 für Stadterneuerung

Pilatus- Erlenstrasse, Zug

Anerkennung Otto-Borst Preis 2018 für Stadterneuerung

Pilatus- Erlenstrasse, Zug

Auszug aus der Pressemitteilung 16.04.2018 - Preisträger des Otto-Borst-Preises 2018 für Stadterneuerung:

«Seit 2006 wird der Otto-Borst-Preis für Stadterneuerung 2018 nun zum siebten Mal durch die Arbeitsgemeinschaft Forum Stadt – Netzwerk historischer Städte e.V. verliehen. Es werden damit alle zwei Jahre herausragende Maßnahmen ausgezeichnet, mit denen durch Erhaltung, Sanierung, Umnutzung und Weiterbau die Entwicklung von lebendigen historischen Städten gefördert wird. Der Preis erinnert an den Gründer der Arbeitsgemeinschaft, den Stuttgarter Landeshistoriker Prof. Dr. Otto Borst. Die eingereichten Arbeiten stellen regelmässig einen repräsentativen Querschnitt von ganz unterschiedlichen Maßnahmen der Stadtsanierung, Stadterneuerung und des Weiterbauens im Bestand dar. [...] Es wurden insgesamt vier Preise und zwei Anerkennungen vergeben.

 

Anerkennung für die Restaurierung des Wohn- und Gewerbehauses von 1903 in der Neustadt, Zug:

«Industrie-Feeling beim Wohnen und Arbeiten im Denkmal – bis ins Detail! Eine kleine Industriekonversion in einer Eisenbahn- und Industrievorstadt des 19. Jahrhunderts. Die Umnutzung eines ehemaligen Industrie- und Wohnbaus, des Erdgeschosses in Gewerbe, der oberen Geschosse in Loft-Wohnungen. Die Sanierung und Restaurierung stellt dabei einen sehr sensiblen Umgang mit der vorhandenen Gebäudesubstanz dar.»

 

zum Projekt

 

 

Projektbild

Auszeichnung Guter Bauten im Kanton Zug 2006 – 2015

Kunstkiosk, Baar

Auszeichnung Guter Bauten im Kanton Zug 2006 – 2015

Kunstkiosk, Baar

Auszug aus dem Jurybericht «Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zug» 2006 - 2015: 

«...Der Kunstkiosk ist ein baulicher Ausdruck privaten Engagements für die Kultur: Ein Jahrhundert lang stand der türkisfarbene Holzkubus an der Marktgasse in Baar, währende seine bauhistorisch Nachbarschaft nach und nach verschwand. ... Dem drohenden Abbruch dieses letzten Zeitzeugen des frühen 20 Jahrhunderts im Zuge der Neuüberbauung des Standortes setzten der private «Verein Kunstkiosk» und der Architekt Patrick Röösli kreativen Widerstand und die Idee eines Raumes für Kleinausstellungen entgegen. Mit Erfolg: Die Grundstücksbesitzerin überliess dem Verein das Gebäude und ermöglichte seine Verschiebung, die Gemeinde stellte den neuen Platz zur Verfügung. ... Der Verein hält den Kunstkiosk mit seinen Aktivitäten am und im Leben. Die Massnahme sicherte in einem Umfeld, das unter grösstem baulichen Druck steht, nicht nur kreativen, sondern auch realen Freiraum für Baar und seine Bewohner. Der Kunstkiosk wird zu Platz-Halter im wahrsten Wortsinn. Denn die neue Besetzung des öffentlichen Raumes gibt auch dem Park neuen Inhalt, einen neuen Geist und neue Berechtigung, die sich mit jeder Ausstellung stärker etabliert. Dem Dorfzentrum Baar bleib mit dem alten Gebäude und dem umgebenden Park ein Stück seines alten Gesichtes und ein lebendiger Kern erhalten. Er ist Spur für die Geschichte wie auch in die Zukunft des Ortes. ...»

 

zum Projekt

Projektbild

Isover Energy Efficiency Award 2011

Gasthaus Adler, Allenwinden

Isover Energy Efficiency Award 2011

Gasthaus Adler, Allenwinden

Das historisch wertvolle Gasthaus Adler im Dorfkern von Allenwinden wurde einer vorbildlichen Sanierung unterzogen, welche die Energieeffizienz markant verbessert hat. Dafür wurde es von Saint-Gobain ISOVER AG mit dem ISOVER ENERGY EFFICIENCY Award 2011 ausgezeichnet. Beurteilt wurden hauptsächlich die Gebäudehülle, die Haustechnik, der Einsatz von erneuerbaren Energien sowie die Architektur.

Den zweiten Preis sprach die Jury der Sanierung des maroden Gasthauses Adler im Dorfzentrum von Allenwinden zu, eine Kombination von Renovation, Rekonstruktion und Neubau. Die alte Bausubstanz wurde liebevoll und in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege restauriert. Beim Umbau wurde das gesamte Gebäude isoliert, abgedichtet und mit einer Komfortlüftung ausgerüstet. Das Gebäude erfüllt heute den MINERGIE-Standard.

 

zum Projekt

 

Projektbild

Auszeichnung Schweizer Solarpreis 2002 

Einfamilienhaus Nagelstrasse, Steinen

Auszeichnung Schweizer Solarpreis 2002 

Einfamilienhaus Nagelstrasse, Steinen

Das Einfamilienhaus Nagelstrasse in Steinen gehört zu den Siegern des Schweizer Solarpreises 2002.

In der entsprechenden Kategorie teilnahmeberechtigt sind wegweisende Neubauten, die architektonisch und energetisch optimal konzipiert sind. Zu den Entscheidungskriterien zählen eine vorbildliche Solararchitektur mit optimaler Wärmedämmung, grösstmöglicher Eigenenergieversorgung und geringster Fremdenergiezufuhr von nicht erneuerbaren Energieträgern.

 

zum Projekt