Einfamilienhaus Nagelstrasse, Steinen

Neubau

Eine private Bauherrschaft, eine Familie mit drei Kindern, wünschte für sich an leicht erhöhter Hanglage über dem Schwyzer Talkessel ein ökologisches Einfamilienhaus.
Wie ein Felsblock ruht das in Holz verkleidete Haus auf einem Betonsockel. Das Giebeldach war Vorschrift. Präzis gesetzte französische Fenster, dem Sonnenverlauf orientierend, durchschneiden die Lärchenschalung. Die schlichte Kubatur mit wiederholenden Fensterformaten lassen das Haus unaufgeregt erscheinen. Dadurch erscheint das Haus gekonnt in der Landschaft eingebettet.

Spektakulär ist die energetische Versorgung: Warmwasserkollektoren und ein mit Stückholz beschickter Ofen speisen zwei grosse Speicher. Eine kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung reduziert Wärmeverluste durch das Lüften. Später ergänzte die Bauherrschaft die restliche Dachfläche mit Photovoltaikmodulen. Das anfallende Dachwasser wird in einem Kugeltank gesammelt und speist die WC-Spülung sowie das Gartenwasser ein. Zertifiziert wurde das Haus nach Minergiestandard mit der Bezeichnung „SZ-006“ und erhielt den Schweizer Solarpreis 2002.
Zu dieser Zeit mussten Bauherren Zuversicht und Geld investieren, Förderbeiträge gab es noch keine. Trotzdem ist die Bauherrschaft mit ihrem gewählten Weg sehr zufrieden. Dank den gewonnenen Erfahrungen durch die Pionierbauten konnten nachfolgend weitere Gebäude mit tiefem Energieverbrauch realisiert werden.

Bauherrschaft: privat
Kubatur: 1077 m3
Projekt: Neubau Einfamilienhaus
Planungs- und Bauzeit: Projektierung 2000, Realisierung 2001

Fotos: Guido Baselgia, Malans

mehr >>
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen
  • Einfamilienhaus, Nagelstrasse, Steinen